9 Minutes1. Juni 2020
Was ich tue, wenn ich mich nicht konzentrieren kann

Hast du Schwierigkeiten, deine Aufgaben zu erledigen? Wirst du immer durch Benachrichtigungen, Klatsch und Tratsch oder irgendetwas Zufälliges abgelenkt?

In diesem Fall bist du und ich ähnlich. Denn sich auf eine einzige Sache zu konzentrieren, gehört zu den schwierigsten Aufgaben.

Es gibt immer etwas, das dich stört, nicht wahr?

  • Eine andere Person
  • Ein Anruf
  • Eine Sitzung
  • Ein falscher Notfall
  • Deine Katze
  • Die Katze eines Fremden
  • Nachrichten über das Spiel von gestern Abend

Sicher, man kann diesen Dingen die Schuld geben – aber das ist schwach. Du und ich wissen beide, dass diese Dinge dich ohne deine Erlaubnis nicht unterbrechen können.

Das bedeutet, jedes Mal, wenn du nicht konzentriert bist, gibst du jemandem oder etwas die Erlaubnis, in deinen Geist einzudringen.

Beängstigend, nicht wahr?

So sehe ich Unterbrechungen. Aber ich muss zugeben, dass ich meine Konzentration nicht die ganze Zeit aufrecht erhalten kann. Manchmal gebe ich nach. Das ist nicht gut.

Dein Leben profitiert nicht vom Tratschen, 439 Mal am Tag Instagram anzuschauen, 49 YouTube-Videos anzuschauen und negative Nachrichtenartikel zu lesen.

Was kannst du also tun, um deine Konzentration zu verbessern? Hier sind 2 Dinge, die ich immer dann tue, wenn ich mich nicht auf das Wesentliche konzentrieren kann.

1. Eliminieren. Eliminieren. Eliminieren

Jeden Tag sammeln wir Zeug an. Ich spreche nicht nur von den Dingen, die man kauft, wie Kleidung, Küchengeräte, Hausdekorationen, Spielzeug, Gadgets oder was auch immer.

Wir häufen Ideen an.

Hast du jemals darüber nachgedacht? Wir sind so vielen Ideen ausgesetzt, dass wir einige davon übernehmen und zu unseren eigenen machen.

Meine Familie, Freunde, Teammitglieder, Leser, Studenten – alle haben Ideen. Und sie wollen helfen.

Ebenso teile ich meine Ideen auch mit anderen. Ideen darüber, wie Sie Ihr Leben, Ihre Karriere, Ihr Geschäft oder Ihre Beziehungen verbessern können. Das tun wir alle. Und daran ist nichts falsch.

Es wird nur dann zu einem Problem, wenn man den Input, den man von den Menschen erhält, nicht filtert. Nachdem ich also von Leuten gehört hatte, dass ich etwas machen sollte, dachte ich mir: “Hey! Ich sollte das machen!”

Ich habe in den letzten sechs Monaten viel darüber nachgedacht. Und ich habe auch viel Zeit in die Entwicklung einer Strategie investiert.

Es gibt nur ein Problem: Es nimmt zu viel von meiner Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch. Infolgedessen kann ich weniger Zeit mit Schreiben, Webdesign und dem Erstellen neuer Produkte verbringen.

Und das sind genau die Dinge, die ich tun möchte. Ich habe einen Blog aus einem Grund begonnen: Ich liebe es zu schreiben, ob ich jetzt gut bin überlass ich dir. Daher ist die Arbeit leichter, verglichen mit dem Erstellen von neuen Sachen in denen ich nicht so gut bin.

Außerdem macht es mir sehr viel Spaß, Artikel, Bücher und Material für meine Online-Kurse zu schreiben. Wenn die Arbeit schwer wird, macht mir das nichts aus.

Aber als ich an anderen Sachen gearbeitet habe, war ich sehr frustriert. Und wieder litten mein Fokus und meine Arbeit darunter.

Was habe ich getan, wenn mir der Fokus fehlte? Diese Frage stellte ich mir selbst:

“Welche Sache(n) sollte(n) ich eliminieren, um mein Leben so einfach zu machen, dass es leicht ist, sich zu konzentrieren?

Eliminieren ist eine Schlüsselstrategie, die ich für viele Aspekte meines Lebens anwende.

Über die Jahre hinweg sammeln wir so viel unnötigen Ballast an, den wir immer wieder beseitigen müssen:

  • Ideen
  • Projekte
  • Arbeit
  • Objekte
  • Und so weiter

Wenn du Schwierigkeiten hast, dich zu konzentrieren, versuche es mit dieser Strategie. Mach dein Leben so einfach, dass es ein Kinderspiel ist.

Und lass uns hier ehrlich sein. Wer möchte ein Leben führen, das unmöglich ist? Das Leben ist schon schwer genug. Mache es nicht noch härter.

2. Über vergangene Erfolge nachdenken

Das Nachdenken über Erfolg und Glück in der Vergangenheit stimuliert die Produktion von Serotonin, einem chemischen Nerv, den unsere Zellen produzieren.

Serotonin ist die Schlüsselchemikalie, die jeden Teil deines Körpers beeinflusst. Serotonin spielt eine große Rolle bei unseren Körperfunktionen. Es hilft aber auch, Depressionen zu verringern, die Libido zu steigern, die Stimmung zu stabilisieren, den Schlaf zu kontrollieren und Angstzustände zu regulieren.

Serotonin spielt auch eine massive Rolle für unser allgemeines Wohlbefinden.

Aber hier ist der Grund, warum Serotonin für deinen Schwerpunkt wichtig ist. Serotonin reguliert auch die verzögerte Befriedigung. Wenn deine Serotonin-Aktivität nachlässt, kann das zu einem Mangel an Konzentration auf lange Sicht führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Pläne umsetzen, ist geringer.

Wenn du den Fokus verlierst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine Serotonin-Aktivität niedrig ist. Deshalb gibst du dich kurzfristigen Vergnügungen wie Ausgehen, Trinken, Einkaufen, Sex, Fernsehen oder allem anderen hin, was dir kurzfristig Freude bereitet.

Um deine Konzentration zu verbessern, verstärke deine Serotonin-Aktivität. Die Forschung zeigt, dass Bewegung das bewirken kann. Aber etwas anderes, das ebenso wirksam ist und viel einfacher ist, ist eine einfache Denksportaufgabe.

Alles, was du tun musst, ist, dich an positive Ereignisse zu erinnern, die in der Vergangenheit geschehen sind.

Alex Korb, ein Neurowissenschaftler an der UCLA und Autor von Die Aufwärtsspirale, erklärt, warum das Erinnern an positive Ereignisse dir hilft, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren:

“Alles, was Sie [zur Erhöhung des Serotoninspiegels] tun müssen, ist, sich an positive Ereignisse zu erinnern, die in Ihrem Leben geschehen sind. Dieser einfache Akt erhöht die Serotoninproduktion im vorderen zingulären Kortex, einer Region direkt hinter dem präfrontalen Kortex, der die Aufmerksamkeit kontrolliert.”

Wenn das Serotonin ansteigt, steigt dein Fokus. Letztendlich ist es das, was du tun solltest.

Ich weiß, dass es kitschig klingt, aber wenn etwas nicht stimmt, musst du es in Ordnung bringen.

Wenn ich mich nicht konzentrieren kann, ist das erste, was ich tue, anzuerkennen, dass ich ein Problem habe, das einer Lösung bedarf. Manche Menschen gehen durchs Leben, ohne auch nur anzuerkennen, dass sie Probleme haben.

  • Nein, es ist nicht normal, sein Telefon alle 2 Minuten zu überprüfen.
  • Nein, es ist nicht normal, die ganze Zeit zu tratschen.
  • Nein, es ist nicht normal, sich zu langweilen.

Konzentriere dich auf dein Leben. Denke darüber nach, was dir wichtig ist. Dann tu diese Dinge und lasse dich nicht ablenken – bleibe auf dem Weg.

Viel Glück.