19 Minutes27. August 2020
Von Der Komfortzone In Die Wachstumszone - So Funktioniert's

Es gibt ein altes Sprichwort aus dem 16. Jahrhundert, das besagt:

“Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.”

Es sagt im Wesentlichen, dass wir keine neuen Perspektiven gewinnen wenn wir uns nicht auf neue Erfahrungen einlassen. Und das gilt auch heute noch.

Wir sind hier auf der Erde um uns weiterzuentwickeln; deshalb nennt man es “menschliche Evolution”. Ein ständig wechselnder, sich ständig weiterentwickelnder, wachsender Prozess.

Warum wächst du also oftmals nicht wie du es gerne hättest?

  • Du wächst nicht, weil du dich weigerst dich unwohl zu fühlen.
  • Du entwickelst dich nicht, weil du Angst vor neue Erfahrungen hast.
  • Du wächst nicht, weil deine Bequemlichkeit dich “in Sicherheit” zurück holt.

Und dadurch hast du dich selbst unfähig gemacht dich zu verändern.

Das ist es was du erkennen musst: Fast alles was du brauchst um deine Ziele zu erreichen erfordert neue Fähigkeiten, Gewohnheiten, Kenntnisse und Erfahrungen.

Um von dort wo du bist, dorthin zu gelangen wo du sein möchtest, musst du Dinge tun die du noch nie zuvor getan hast. Du musst bereit sein dich unwohl zu fühlen, denn Unbehagen ist der einzige Weg zum Wachstum. Es gibt keinen anderen Weg.

Kurzum: Wachstum erfordert ein neues Du.

Was Hält Dich Davon Ab Vorwärts Zu Gehen?

Deine Komfortzone ist verlockend. Es ist diese bequeme Couch die dich herüber ruft, dich mit Wärme umhüllt und dich dann tiefer in ihren Kern schmollt. Es ist verführerisch. Aber verweilt ein bisschen zu lange darin und es wird schwieriger wieder aufzustehen  —  die Anziehungskraft ist zu stark.

Und das ist der Grund warum du stagnierst  —  wo du bist.

Du bist nicht in Bewegung oder Aktion. Wenn du dich nicht bewegst, erforschst du nicht. Und wenn du dich nicht auf neue Erfahrungen einlässt, lernst oder baust du keine neuen Fertigkeiten auf  —  du bist einfach da, existierst in der Zeit, aber du entwickelst dich nicht durch sie.

Die Komfort-Anziehungskraft

Es gibt drei Spannungspunkte die uns in unseren Komfortzonen zementiert halten: Unser Mindset, unsere ausgemalte Angst und ein Mangel an Aktion.

1. Mindset

In erster Linie gibt es kein Feuer um den Funken zu entzünden. Und wenn es kein Feuer unter deinem Sitz gibt, wie erwartest du dann, dass du aufstehst und den Lauf beginnen kannst?

Du brauchst ein Ziel das dich inspiriert. Denn damit ein Ziel von Bedeutung ist, muss es dich strecken und herausfordern. Und damit du dich mit ihm strecken kannst, musst du zuerst daran glauben, dass du dieses Ziel erreichen kannst.

2. Angst

Angst vor dem Unbekannten. Angst vor Ungewissheit. Angst vor dem Scheitern. Angst ist der zweite Grund warum die Komfortzone dich immer wieder zurückzieht.

Du hast Angst vor dem Unbekannten das der Wandel mit sich bringt, aber hast du bedacht, dass der Wandel die Konstante ist? Ob du ihn schaffst oder nicht, der Wandel wird geschehen. Die Sicherheit deiner Komfortzone ist nur eine Illusion, denn das Unbekannte ist immer nur das  —  ein Unbekanntes.

Hier ist was du erkennen musst: Dein Leben kann sich in einem Augenblick ändern  —  Ungewissheit ist der Weg.

Du wirst auch durch die Angst vor dem Scheitern zurückgehalten, aber Scheitern ist nur ein anderes Wort für “gelernte Lektionen”. Die Frage ist also: Hast du wirklich Angst davor neue Lektionen zu lernen?

3. Aktion

Zum Teil aufgrund deinem fixen Mindset und zum Teil aufgrund deines ängstlichen Überdenkens bist du jetzt machtlos. Die Anziehungskraft der Bequemlichkeit ist viel größer als die des Wachstums und so hast du nicht einmal versucht, auch nur die kleinste Handlung in Richtung deines Ziels zu unternehmen  —  du hast dir nicht die Chance gegeben zu bestätigen, dass es möglich ist das Alte abzulegen und in das Neue hineinzuwachsen.

Um also alles zusammenzubringen, hier ist der Grund, warum du in dieser Komfortzone feststeckst:

  1. Du hast die falsche Denkweise; deine Ziele inspirieren dich nicht und du glaubst nicht daran, dass du sie erreichen kannst, selbst wenn sie es täten.
  2. Du überdenkst die Angst und verlierst dich in negativen Gedanken.
  3. Du hast nicht versucht aus ihr herauszutreten.

Raus Aus Der Komfortzone

Du musst den Spannungspunkt identifizieren und dich durch sie hindurcharbeiten.

Wie bereits erwähnt, gibt es drei davon: Mindset, Angst und Aktion. Hier ist wie du dich durch diese Spannungspunkte arbeitest um dich aus ihrem Griff zu befreien, damit du direkt in die grenzenlose Wachstumszone gehen kannst.

1. Ändere Dein Mindset —  Glaube Daran, Dass Du Es Kannst

Du willst, dass dein Ziel dich inspiriert. Das Ziel zu starten und es wachsen zu sehen ist inspirierend. Es wird dich in Bewegung bringen.

Im Moment lebst du vielleicht mit einem festen Mindset —  du glaubst, dass deine Qualitäten in Stein gemeißelt sind und du dich deshalb nicht ändern kannst. Lass diese Idee ganz fallen. Mit einer Wachstumsdenkweise glaubst du, dass du zu Veränderung und Expansion fähig bist, dass du dich mit konsequenter Anstrengung verbessern kannst.

Glaube daran, dass du dich von deinen limitierenden Glaubenssätzen befreien kannst.

Deine Fähigkeiten werden durch bewusste Praxis und fortgesetzte Bemühungen erlernt, entwickelt und verbessert.

2. Überwinde Deine Angst  —  Arbeite Mit Angst, Nicht Gegen Sie

Angst ist gleichbedeutend mit Interesse, weil wir es nur spüren wenn wir es mit etwas zu tun haben das uns wirklich wichtig ist.

Deine Angst vor Unsicherheit, Angst vor dem Versagen, Angst vor dem Unbekannten  —  Angst im Allgemeinen  —  ist ein Indikator. Es bedeutet, dass du bewusst versuchst Veränderungen herbeizuführen und so stellt sich Widerstand in Form von Angst oder Selbstzweifeln ein, um zu versuchen dich aufzuhalten.

Das ist die Spannung die du auflösen musst; und du tust dies indem du mit ihr arbeitest, nicht gegen sie. Du bildest die Angst in eine ebenso intensive Emotion um. Du lehnst dich in sie hinein und lässt dich von ihr motivieren, nicht schrumpfen. Du gleichst seine negative Intensität von “Ich habe Angst” mit einer anderen ebenso intensiven positiven Emotion ab: “Ich bin aufgeregt”.

3. Tritt In Aktion  —  Überbrücke Die “Unbekannte” Lücke Mit Einem Kleinen Schritt.

Alles was du brauchst ist ein Ziel, die Karte offenbart sich dir wenn du beginnst den Weg zu gehen.

“Beginne mit dem Ende im Kopf.”

Niemand erwartet von dir, dass du die genauen Schritte kennst die du unternehmen wirst. So funktioniert das Leben nicht.

Alles was du brauchst, ist ein Ziel und die Klarheit für den nächsten Schritt den du machen musst. Du überbrückst die Kluft zwischen dem, wo du bist und dem, wo du sein willst  —  einen kleinen Schritt nach dem anderen.

“Die Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt.”  —  Lao Tzu

Wie wendest du das also an? Hier sind zehn Schritte, denen du folgen kannst.

10 Schritte Die Dich Aus Deiner Komfortzone, In Die Wachstumszone Bringen

  1. Show Up. Werde dir klar was deine Ziel sind und wohin du gehen willst. Verlang von dir eine völlig neue Version die erscheint und da ist.
  2. Reflektiere. Denke darüber nach was in ein paar Jahren passieren würde wenn du heute nichts unternimmst um diesen Status quo zu ändern.
  3. Schreibe dein Ziel auf. Erinnere dich jeden einzelnen Tag an dieses Ziel und warum du es erreichen willst.
  4. Verändere deine Identität. Jedes neue Ziel erfordert eine neue Version von dir.
  5. Stärke dein Selbstvertrauen. Akzeptiere die Idee, dass du es herausfinden kannst, dass du es schaffen kannst.
  6. Wechsel Angst zu Aufregung. Wenn du den Weg gehst wirst du Erfahrung sammeln und Erfahrung ist das, was dich lehrt, wie du mit diesen Emotionen besser umgehen kannst.
  7. Beweg dich mit Babyschritt. Handeln erzeugt Klarheit. Bleib in Bewegung.
  8. Umgebe dich mit unterstützenden Menschen. Es gibt nichts Schlimmeres als wenn dein Geist durch die pessimistische Präsenz von jemandem zerstört wird.
  9. Nimm dich nicht zu ernst. Lache über dich und deine Fehler. Was ist die Bedeutung eines Sieges wenn wir nie lernen wie man verliert?
  10. Konzentriere dich auf die guten Sachen. Feiere deine Fortschritte. Hab Spaß und genieße die Reise des “Herausfindens”, denn das ist es, worum es im Leben geht.

Was Ist Dir Wichtig

In der Komfortzone, in der die meisten von uns ihre Zeit verbringen, fühlt sich das Leben sicher an. Aber alles was wir zu werden erträumen, liegt in der Wachstumszone.

Veränderung beginnt, wenn wir erkennen, dass der Schmerz des Lebens in dieser stagnierenden, unbefriedigenden und vertrauten Zone viel schlimmer ist als das Unbehagen aus ihr herauszutreten, zu wachsen und neue Dinge auszuprobieren.

Lehn dich in diese Erfahrung des Unbehagens hinein und schrecke nicht zurück, weil du durch den Bereich des Unbehagens gehen musst, um das zu bekommen, was du im Leben willst  —  es gibt keinen anderen Weg.

Zwischen dem wo du heute bist und wo du sein möchtest  —  wer du heute bist und wer du werden möchtest  —  gibt es Unbehagen. Es ist die Passage die dich vorwärts trägt. Denn…

“Wer nichts wagt, der nichts gewinnt”.

Springe, pflanze deine Füße fest in diese Wachstumszone und schau nicht zurück.

Aber zuerst verlangt das Leben eine neue Version von dir um aufzutauchen. Die Frage ist, wirst du es tun?