18 Minutes10. August 2020
Hindernisse vs. Ausreden - Wie Du Den Unterschied Erkennst

Der Fuchs und die Trauben ist eine Fabel mit einer brillanten Lebenslektion über Hindernisse und Ausreden.

Eines Tages stößt ein Fuchs auf einen schönen Weinstock mit reifen und saftigen Trauben die am Ast eines Baumes hängen. Ihm läuft sofort das Wasser im Mund zusammen wenn er sie anstarrt.

Der Zweig war etwas zu hoch vom Boden entfernt, also dachte er er müsse danach springen.

Bei seinem ersten Versuch verfehlte er ihn mit einem Schritt. Bei seinem zweiten Versuch ging er rückwärts bevor er mit Anlauf sprang, aber auch hier verfehlte er die Reichweite des Astes. Immer und immer wieder versuchte er es, aber alle Versuche waren vergeblich.

Besiegt setzte er sich hin und blickte auf den Weinstock mit den Trauben.

“Was bin ich doch für ein Narr” sagte er. “Hier mache ich mich kaputt um eine saure Trauben zu bekommen die es nicht wert ist”.

Das Leben ist unberechenbar.

Manchmal wenn du endlich den Mut aufbaust ein neues Projekt zu starten und wenn alles wie ein glattes Segel vorwärts zu segeln scheint, stehst du plötzlich vor einem Berg von Problemen. Sind es Ausreden oder sind es Hindernisse?

Lass es uns herausfinden.

Der Unterschied: Ausreden vs. Hindernisse

Wir alle haben Träume die wir erfüllen wollen.

Einer meiner Träume war es mein eigenes Unternehmen zu gründen. Dennoch verbrachte ich die meiste Zeit des letzten Jahrzehnts damit über die Idee zu sprechen sie aber nie zu verfolgen. Meine Gründe waren die folgenden:

  • Ich habe keine Zeit mein eigenes Unternehmen zu gründen.
  • Ich habe noch keine Idee.
  • Ich habe nicht das Geld dafür.

Vielleicht ist eines deiner Ziele ein Buch zu veröffentlichen. Vielleicht teilst du ähnliche Rationalisierungen:

  • Ich habe keine Zeit zum Schreiben.
  • Ich scheine nicht die Inspiration zum Schreiben zu finden.
  • Ich habe noch nicht alle Details der Handlung im Griff, also habe ich noch nicht angefangen.

Das sind keine Hindernisse. Das sind Ausreden.

Warum? Weil all das oben genannte Gründe sind die du dir selbst gibst um zu rationalisieren warum du nicht anfangen kannst den Weg zu gehen den du erreichen willst. All das oben genannte, sind Illusionen die du dir immer wieder machst um dir zu sagen warum du noch nicht angefangen hast.

Ausreden sind fabrizierte Illusionen die wir erschaffen um unser Verhalten zu rationalisieren wenn wir zu ängstlich sind dem nachzugehen was wir wirklich wollen.

Das Leben bot mir viele Gelegenheiten mein eigenes Unternehmen zu gründen, aber ich hatte zu viel Angst mich auf eines festzulegen. Ich habe in meinem Leben keine Prioritäten gesetzt, also habe ich mir nie bewusst Zeit geschaffen mich hinzusetzen und gründlich an meinen Ideen zu arbeiten.

Hatte ich wirklich keine Zeit? Natürlich hatte ich Zeit. Ich habe nur nie Zeit aus meinem Zeitplan gestrichen und sie dem Aufbau eines Unternehmens gewidmet. Hatte ich wirklich nicht das Geld dafür? Natürlich hatte ich es. Ich hätte leicht meine Ausgaben für Shopping und soziale Aktivitäten kürzen können um das Geld in meine Idee zu investieren.

Hast du wirklich keine Zeit zum Schreiben? Was machst du an den Wochenenden und Abenden? Kannst du nicht drei Stunden pro Woche blockieren um dich hinzusetzen und zu schreiben? Natürlich kannst du das. Vielleicht schreibst du nicht, weil du insgeheim zu viel Angst hast ein Buch zu schreiben und zu sehen wie es floppt. Vielleicht gibst du dir immer wieder die Ausrede der Zeit, weil du zu viel Angst vor dem Urteil hast.

Ausreden sind fabrizierte Illusionen die wir erschaffen damit wir uns besser fühlen, weil wir nicht das tun von dem wir wissen dass wir es tun sollten.

Ausreden sind fabrizierte Illusionen.

Sie sind Ideen die nicht real sind. Wir erschaffen sie einfach und sprechen sie immer und immer wieder aus, bis sie zu tief verwurzelten Überzeugungen werden. Ausreden sind unangemessene Gründe die wir suchen um zu rechtfertigen warum wir nicht das tun können, was wir tun wollen. Sie klingen großartig aber in Wahrheit finden sie keine Grundlage und haben daher keinen Wert.

Das Schlimmste an Ausreden ist, dass sie zu einer Form dessen werden können was Psychologen als Bestätigungsfehler bezeichnen. Das ist eine Art von kognitiver Voreingenommenheit bei der “Informationen bevorzugt werden, die deine vorher bestehenden Überzeugungen bestätigen”. Mit anderen Worten, dein Verstand beginnt nach Beispielen aus dem wirklichen Leben zu suchen und nach Gründen warum deine Ausreden gültig sind!

Im Kern sind Ausreden in Untätigkeit verwurzelt: Du machst Ausreden, damit du nicht das tun musst, von dem du weißt, dass du es tun solltest oder willst.

Was sind also Hindernisse?

Hindernisse sind Hürden die auf deinem Weg auftauchen um auf das hinzuarbeiten was du erreichen willst.

Die Höhe des Astes war das Hindernis des Fuchses. Die Herausforderung herauszufinden wie man ein Geschäft aufbaut, war meine. Der Kampf sich durch die Stunden des Schreibens und Forschens zu arbeiten damit du dein Buch fertigstellen kannst, gehört dir.

Hindernisse sind Hürden die auf dem Weg auftauchen.

Siehst du den Unterschied zwischen den beiden?

Ausreden sind fabrizierte Probleme die geäußert werden um dich davon abzuhalten auf dein Ziel zu zugehen. Hindernisse sind auftauchende Probleme, die erscheinen wenn du auf dein Ziel hin handelst.

Hier sind einige Beispiele:

  • Der COVID-19 ist ein Hindernis mit dem sich viele Betriebe im Moment auseinandersetzen müssen. Wie werden sie weiterhin ihre Kunden erreichen? Wie werden sie die finanzielle Stabilität sicherstellen? Das sind Hindernisse, die sie überwinden müssen.
  • Du möchtest Spanisch lernen, aber du verpflichtest dich nicht zu einem Online-Kurs. Du bist beschäftigt, also hast du keine Zeit. Das ist eine Ausrede.
  • Du hast dein Buch fertig geschrieben und bist bereit einen Verleger zu finden. Du wurdest bereits von 10 abgelehnt. Wie willst du einen Verleger finden? Das ist ein Hindernis das du überwinden musst.
  • Du willst in ein neues Land ziehen damit du das Leben im Ausland erleben kannst. Aber du hast Angst. Du machst dir Sorgen, dass du keine neuen Freunde finden oder keine Arbeit finden wirst die dich ernährt. Das sind Ausreden.

Es Gibt Eine Dünne Linie Zwischen Hindernissen & Ausreden: Du Musst Es Dringend Genug Wollen

Der Fuchs wollte diese Trauben wirklich haben. Zuerst rechtfertigte er nicht ob er sie haben sollte oder nicht, oder warum er sie erreichen konnte oder nicht erreichen konnte  —  er machte keine Ausreden. Stattdessen stürzte er sich direkt auf sein Ziel.

Die Höhe des Astes war sein Hindernis.

Aber nach ein paar fehlgeschlagenen Versuchen gab er auf und rationalisierte warum er sich eigentlich doch nicht um die Trauben kümmert: “Hier mache ich mich kaputt um eine saure Trauben zu bekommen die es nicht wert ist”. Das ist eine Ausrede, denn wenn er diese Trauben wirklich gewollt hätte, wäre er entschlossen gewesen einen anderen Weg zu finden.

Diese Fabel zeigt wirklich den Unterschied zwischen Hindernissen und Ausreden:

Während du auf deine Ziele hinarbeitest (während du auf dem Weg bist) sind die Probleme die auftauchen Hindernisse. Wenn du dich in Gedanken hinsetzt (da du abseits des Weges bist) sind die Probleme fabriziert und somit Illusionen.

Wenn das gesagt ist gibt es eine dünne Linie zwischen beiden.

Du wirst so lange mit Ausreden hantieren bis du dich entscheidest, dass das wofür du dich entschuldigst etwas ist, was du unbedingt willst. Das ist der Tag an dem sich die Probleme denen du begegnest von Ausreden in Hindernisse verwandeln werden.

  • Keine Zeit zum Schreiben zu haben wird zu einem Problem das gelöst werden muss. Warum? Weil es zwischen dir und deinem Ziel steht.
  • Nicht genug Geld zu haben um deine Idee auf den Weg zu bringen wird zu einem Problem das gelöst werden muss. Warum? Weil es zwischen dir und deinem Ziel steht.

Was ist also die dünne Linie die zwischen Ausreden und Hindernissen steht? Es ist dies:

Du musst es dringend genug wollen.

Sobald du das tust bewegst du dich von Ausreden für Untätigkeit, dazu aktiv Lösungen für die Probleme zu finden die als Hindernisse auftauchen. Und während du das was dir im Weg steht als Hindernis behandelst, beginnst du damit die vollen kreativen Ressourcen deines Geistes zu sammeln um die vorliegende Situation anzugehen und Wege zu finden sie zu überwinden, zu umgehen oder durch sie hindurch zukommen.

Wie Randy Pausch sagte, beginne diese Hindernisse als nichts anderes zu sehen als Ziegelsteinmauern die dir im Weg stehen:

“Die Ziegelsteinmauern sind aus einem Grund da. Die Ziegelsteinmauern sind nicht dazu da uns fernzuhalten. Die Ziegelsteinmauern sind dazu da um uns eine Chance zu geben zu zeigen wie sehr wir etwas wollen. Denn die Ziegelsteinmauern sind dazu da die Leute aufzuhalten die es nicht so sehr wollen. Sie sind da um die anderen Leute zu stoppen”.

Was Dir Wichtig Ist

Wenn du dich immer wieder entschuldigst wirst du niemals den Weg gehen. Zwanzig Jahre später wirst du mit Bedauern zurückblicken und sagen: “Ich wünschte, ich hätte es getan.”

Ausreden zu überwinden ist eine Wahl, aber Hindernisse zu überwinden ist der natürliche Lauf des Lebens.

Was auch immer es ist das du in deinem Leben erreichen willst, du musst der erste sein der dem Ziel näher kommt. Frage dich selbst: “Wie sehr will ich das?”

Wenn du es so sehr willst, dann beginne den Weg zu gehen.

Achte darauf, dass du nach der Traube greifst und versuche es so lange, bis sie in deine Handfläche fällt. Und am allerwichtigsten:

Genieße den Saft der aus ihr herausquillt.